Hasselblad stellt Scannerproduktion ein. Produktionsstop für Flextight X5 und X1.

Das Ende ist da. Hasselbald hat im Mai 2019 die Produktion seiner Flextight Scanner X1 und X5 eingestellt. Es wird keine Nachfolger mehr geben.

Es gab keine große Ankündigung, nur viele Verdachtsmomente – und dann die knappe Bestätigung. Schon seit Monaten wird von Hasselblad auf Fragen nach Programmaktualisierungen der Scansoftware FlexColor nicht geantwortet, Fragen zur zukünftigen Ansteuerung der Scanner durch Windows 10 oder neuere Apple Betriebssysteme weden ignoriert und technische Anfragen zu möglichen Verbesserungen der Systeme überhört man.

Das Ende war abzusehen. Die Produktionszahlen waren nie groß und die Produktion war teuer und aufwendig. Die Flextightscanner waren für Hasselblad das letzte Überbleibsel aus einer andern Zeit, aus der Zeit der exakten Feinmechanik. Metall statt Plastik. CNC und Metallspritzguß statt in Form gepresstem Kunststoff und Schrauben statt Kleben. Dazu Ersatzteile wie Lampen oder Transportriemen, die man nicht selsbt herstellte, sondern zukaufte und die immer schwerer und teurer zu bekommen waren weil sie sonst niemand mehr brauchte.

Auf seiner Internetseite war Hasselblad sehr schnell: Die Scanner sind gestrichen, als hätten sie nie existiert. Kein Hinweis, kein Link, keine Nachricht. Nur über alte abgeseicherte Links oder Suchmaschinen findet man die Seiten noch.

Eine Ära geht zu Ende. Mal sehen, wie lange die Ersatzteile reichen werden, wie lange der Service noch funktionieren wird…

0 comments on “Hasselblad stellt Scannerproduktion ein. Produktionsstop für Flextight X5 und X1.Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.