Bachblüten und Photographie

Bachblüten und Photographie haben mehr miteinander zu tun, als viele Menschen sich vorstellen können – und die Beziehung der beiden zueinander ist alt, sehr alt:

Dr Edward Bach entdeckte in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts auf seiner Suche nach einer einfachen, wirksamen und nebenwirkungsfreien Medizin für alle Menschen die nach ihm benannten 38 Bachblütenessenzen. Als Nummer 39 mischte er aus 5 seiner Essenzen eine „Notfallmischung“ heute weltweit bekannt als Rescue Remedy. Er setzte sie in Notsituationen und als „Erste Hilfe“ ein. Was eine Notsituation war, kam dabei immer auf den Patienten an, es konnte ein schwerer Unfall oder auch nur eine erschreckende oder beängstigende Nachricht oder auch die Panik vor einem Auftritt sein.

Eben diese Notfallmischung Rescue Remedy wird weltweit von sehr vielen Künstlern vor und hinter der Kamera gegen das allgegenwärtige Lampenfieber genommen. Dabei wird das Lampenfieber nicht ausgeschaltet oder abgedämpft, es wird erträglich, handhabbar und bleibt somit als die Anspannung und Wachheit vorhanden, die sowohl vor wie auch manchmal hinter der Kamera in besonderen Situationen zu besonderen Ergebnissen befähigt. Was der Kamera das solide Stativ, das sind oftmals dem Modell und dem Photographen die Rescue-Tropfen – auch wenn es meist niemand erfährt…

www.bachblueten-frankfurt.de     www.bachblueten-hanau.de    www.bachblueten-gelnhausen.de

0 comments on “Bachblüten und PhotographieAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.